Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > Pressemitteilungen

Landkreis Ebersberg bei Carsharing-Kongress in Kassel gut vertreten

10.02.2017 - Ein gutes Bild abgeben hat der Landkreis bei einem deutschlandweiten Kongress zum Thema „Gute Beispiele der Carsharing-Förderung in Kommunen“ in Kassel. Kern der Veranstaltung war zu zeigen, wie CarSharing, das einen erheblichen Beitrag zur Minderung der Verkehrs- und Umweltbelastung leistet, von den Kommunen wirkungsvoll unterstützt werden kann.

„Ich stelle sehr stolz fest, dass der Landkreis Ebersberg tatsächlich der Landkreis mit der größten Anbieterdichte von CarSharing-Vereinen in Deutschland ist“, so Landrat Robert Niedergesäß nach seiner Rückkehr aus Kassel.
Neben Vertretern der Städte Flensburg, Köln und Freiburg i. Brsg. hatte der Landrat zusammen mit Klaus Breindl, dem Vorstand der Vaterstettener Autoteiler, gute Gelegenheit, den Landkreis in Sachen CarSharing zu präsentieren. Die anwesenden Vertreter von CarSharing-Organisationen, Städten und Gemeinden, Verbänden und Forschungsinstituten aus ganz Deutschland zeigten sich sehr interessiert, wie die acht ehrenamtlich geführten Vereine im Landkreis ein funktionierendes System mit derzeit 52 Fahrzeugen und 1.400 Fahrberechtigten gut organisieren. Knapp 75 % aller Einwohner des Landkreises haben in ihrer Gemeinde die Möglichkeit, ein CarSharing-Fahrzeug zu nutzen. Das Ziel im Landkreis ist, dass bis zum Jahr 2030 in jedem Ortsteil mit mehr als 1.000 Einwohner jeder Führerscheininhaber auf mindestens zwei CS-Fahrzeuge zugreifen kann, die weniger als 1.000 Meter um die eigene Wohnung liegen. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass in 13 Jahren 10 % der Bevölkerung dieses CarSharing-Angebot im Landkreis nutzen wird“, so Klaus Breindl am Rande der Veranstaltung. Das Landkreis-Projekt fand in Fachkreisen allgemeine Beachtung, gilt doch Carsharing in Kommunen unter 100.000 Einwohnern weithin noch als ‚nicht möglich‘.
Die Gemeinden des Landkreises unterstützen CarSharing vor allem bei der Neugründung mit Infoveranstaltungen, mit administrativen und finanziellen Hilfen, sowie der Mitnutzung der Fahrzeuge für Gemeindezwecke. Auch das Ausschildern von Stellplätzen für die CS-Fahrzeuge stellt eine große Hilfe für die Vereine dar. Aber auch der Landkreis hilft dem CarSharing-Gedanken voranzukommen indem er Räumlichkeiten und fachliche Unterstützung für die seit Jahren vorantreibende Projektgruppe zur Verfügung stellt und den Sachbedarf für den landkreisweit tätigen CarSharing-Trägerverein bestreitet.


  • Kostenfreie Beschwerdenummer
    0800 5728 556
  • Amtsblatt
    Amtsblatt
  • Kfz-Zulassung
    Kennzeichen
  • Bau Portal Online
    Bau Portal Online
  • Sitzungen, Kreisgremien

    Bürgerinfoportal 

    Ratsinfoportal

  • Fastviewer Download
    Fastviewer Client Modul