Suche

Aßlinger Leitungswasser muss nicht mehr abgekocht werden

Meldung vom 25.09.2020

Das Trinkwasser in der Gemeinde Aßling kann ab sofort wieder verwendet werden, ohne dass es zuvor abgekocht wurde.

Trinkwasser Aßling muss nicht mehr abgekocht werden.jpg

Das Trinkwasser in der Gemeinde Aßling kann ab sofort wieder verwendet werden, ohne dass es zuvor abgekocht wurde. Das Abkochgebot ist aufgehoben. Das gilt auch für die Dauerchlorung der zentralen Wasserversorgung dort. Beides hatte das Gesundheitsamt Anfang September verordnet, weil coliforme Keime in mehreren Proben an den Quellen und im Netz der zentralen Wasserversorgung festgestellt worden waren. Als Ursache wurde eine Beeinträchtigung der Kupfergrabenquellen 1 und 3 durch mehrere Starkregenereignisse ausgemacht. Die Quellen bleiben bis auf weiteres vom Netz getrennt. Durch die Chlorungsmaßnahme wurde das Netz vollständig gereinigt. Nach der Dauerchlorung hat das Gesundheitsamt im gesamten Netz insgesamt 20 Kontrollproben vorgenommen. Bei der anschließenden Untersuchung der Proben im Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit wurden keine coliforme Keime mehr nachgewiesen. Das Gesundheitsamt weist daraufhin, dass es in den folgenden Tagen noch zu minimalen Geschmacks- und Geruchsveränderungen des Wassers kommen kann, da es einige Zeit dauert, bis das Chlor aus den Leitungen gespült wird. Das ist jedoch gesundheitlich unbedenklich.