Suche

Chinesische Delegation besucht Energieagentur

Meldung vom 12.12.2019

Kaum ein Land der Welt treibt den Ausbau erneuerbarer Energien stärker voran als China. Dabei setzt die Volksrepublik auch auf den Austausch mit Experten anderer Staaten. Am vergangenen Dienstag besuchte deshalb eine 18-köpfige chinesische Delegation die Energieagentur Ebersberg-München und das innovative Nahwärmenetz in der Gemeinde Moosach.

Chinesische Delegation besucht Energieagentur

„Das Interesse internationaler Delegationen an den Energieprojekten unserer Region unterstreicht die Vorreiterrolle, die wir mit unserem Landkreis beim Klimaschutz einnehmen. Ich bin sehr dankbar für diesen Austausch, denn die Energiewende schaffen wir nur gemeinsam“, so Landrat Robert Niedergesäß bei der Begrüßung der ausländischen Gäste. Hans Gröbmayr, Geschäftsführer der Energieagentur, erläuterte die Notwendigkeit für ein klimafreundliches Handeln und stellte anschließend die Klimaziele des Landkreises Ebersberg und aktuelle Projekte der Energieagentur vor. Angelika Bachmann, zuständig für die Ebersberger Klimaschulen, gab einen Einblick in die Arbeit der Klimabildung. Organisiert wurde der Besuch über die Renewables Academy AG (RENAC) und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Die gemeinnützige Energieagentur Ebersberg-München steht als Ansprechpartner für ausländische Delegationen zur Verfügung, die sich über erneuerbare Energien und die Situation in Deutschland erkundigen möchten. Das hat bei ihrem Besuch die Delegation aus China getan, mit dabei politische Entscheidungsträger von Stadtregierungen, Stadtbehörden und von beratenden Institutionen aus der Region Beijing, darunter zwei Landräte und Bürgermeister.