Suche

EBE 20: Erneuerung der Fahrbahn von Jabobneuharting bis Sensau im Landkreis Ebersberg

Meldung vom 28.09.2021

Baubeginn Montag, 27. September, Vollsperrung ab Montag, 04.10.2021 bis voraussichtlich Freitag, 29.10.2021

Strassenbau

Für den verkehrssicheren Zustand der Staats- und Bundesstraßen und im Landkreis Ebersberg auch der Kreisstraßen zu sorgen, ist eine der wichtigsten Aufgaben des Fachbereichs Straßenbau des Staatlichen Bauamtes Rosenheim. Da die EBE 20, zwischen Jakobneuharting (Gemeinde Frauenneuharting) und Sensau (Gemeinde Steinhöring), zahlreiche Fahrbahnschäden aufweist, wird die Kreisstraße, nun umfassend saniert.

Am Montag, 27. September starten die Arbeiten, die das Staatliche Bauamt Rosenheim im Auftrag des Landkreises Ebersberg durchführt. Zunächst werden dabei in den beengten Kurvenbereichen die Bankettplatten verlegt. Danach wird ab Montag, 04. Oktober, auf einer Länge von 3,2 Kilometern die Fahrbahn herausgefräst, um anschließend eine neue Asphaltdeckschicht einbauen zu können. Zusätzlich zu den Straßenbauarbeiten werden an der EBE 20, am südlichen Ortseingang von Sensau, zur Verbesserung der Entwässerung bei Starkregenereignissen, Durchlässe und ein kleines Regenrückhaltebecken errichtet. Diese Arbeiten werden gemeinschaftlich vom Landratsamt Ebersberg und der Gemeinde Frauenneuharting durchgeführt. Läuft alles nach Plan, können die Arbeiten bis Freitag, den 29. Oktober 2021, abgeschlossen werden.

Um die Arbeiten an der EBE 20 sicher und nachhaltig durchzuführen zu können, ist eine Vollsperrung der Kreisstraße ab Montag, 4. Oktober, bis voraussichtlich Freitag, 29. Oktober, unumgänglich. Der Verkehr wird während dieser Zeit großräumig umgeleitet.
Die Umleitungsstrecke verläuft von Steinhöring kommend ab Tulling über die B 304 bis zur Einmündung B 304/RO 41 östlich von Forsting. Von dort aus über die RO 41 nach Pfaffing und weiter nach Lehen und über die RO 43 und EBE 9 nach Jabobneuharting. Für die Gegenrichtung verläuft die Umleitungsstrecke entsprechend.

Die Verkehrsführung wurde vom Staatlichen Bauamt Rosenheim in enger Zusammenarbeit mit den Landkreisen Ebersberg und Rosenheim, der Polizei sowie weiteren gemeindlichen Behörden abgestimmt. Das Staatliche Bauamt Rosenheim und der Landkreis Ebersberg bitten alle Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Arbeiten.
Mit dieser Maßnahme investiert der der Landkreis Ebersberg insgesamt rund 650.000 Euro in die Instandhaltung und Verkehrssicherheit der EBE 20.