Suche

Landkreis ehrt seine Sportlerinnen und Sportler

Meldung vom 21.09.2021

Ungewohnter Ort, andere Zeit – bei der 41. Sportlerehrung des Landkreises war pandemiebedingt einiges anders als sonst.

2021-09-19 TSV Ebersberg Handball.jpg

Ungewohnter Ort, andere Zeit – bei der 41. Sportlerehrung des Landkreises war pandemiebedingt einiges anders als sonst. Sportlerinnen und Sportler, Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik und Verbands- und Vereinsvorsitzende trafen sich am vergangenen Sonntag unter freiem Himmel am Sportzentrum in Anzing.

Landrat Robert Niedergesäß überreichte die Medaillen und Urkunden für die Erfolge aus 2020. „Obwohl wegen der Pandemie im vergangenen Jahr zahlreiche Wettkämpfe abgesagt werden mussten, wollten wir die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler würdigen, die sich erfolgreich an Meisterschaften beteiligt haben“, so der Landrat. Gemeinsam mit Ingrid Golanski, Kreisvorsitzende des BLSV, hat er an diesem sonnigen Sonntag insgesamt 89 Urkunden und Medaillen an etwa 30 Sportlerinnen und Sportler übergeben.

Dass für die Mannschaften wenige Vertreterinnen und Vertreter die Ehrungsurkunden für alle am Erfolg Beteiligten entgegengenommen haben, hat auch was Positives. „Unsere Sportlerinnen und Sportler sind wieder bei den Wettkämpfen und wir werden die erfolgreichen Athleten sicher in den nächsten Jahren wiedersehen“, erklärt Ingrid Golanski.

Zwei Einrad-Fahrerinnen und eine Handstandakrobatin von Movimento begeisterten die Zuschauer auf der nagelneuen Tribüne des SV Anzing. Und auch für das leibliche Wohl gab es eine coronakonforme Versorgung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten Landkreistaschen mit einem Mix aus herzhaften und süßen Köstlichkeiten.


Auf dem Foto von links: Landrat Robert Niedergesäß und erfolgreiche Handball-Spielerinnen des TSV Ebersberg „Forst United“ bei der Sportlerehrung des Landkreises am vergangenen Sonntag in Anzing.