Suche

Rendezvous der Besten

Meldung vom 10.06.2022

„Rendezvous der Besten“ hat Landrat Robert Niedergesäß die Sportlerehrung des Landkreises genannt. Traditionell werden zu dieser Ehrungsfeier Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger eingeladen, die im Laufe des vergangenen Jahres sportliche Bestleistungen erreicht haben. Kürzlich fand sie zum 42. Mal statt.

2022-05-13 Sportlerehrung - Sportabzeichen.jpg

 „Die Sportlerehrung ist eine Würdigung, die sicher nicht mit Wettkampfpokalen, Medaillen und Urkunden zu vergleichen ist. Doch mit diesem Dankeschön zum Ende eines Sportjahres möchten wir die Wertschätzung zum Ausdruck bringen, die der Sport im Landkreis genießt“, so der Landrat. Auch zahlreiche Ehrengäste aus der Politik, aus den Kommunen setzen in jedem Jahr mit ihrer Anwesenheit ein Zeichen dafür, wie wichtig der Sport für die Gesellschaft ist. „Sport verbindet die Menschen über Alters-, Sprach- und Landesgrenzen hinweg. Sportliche Leistungen verdienen großen Respekt und Anerkennung. Sportvereine sind wichtig für unser Gemeinwesen und fördern die Integration von Menschen, die neu in den Landkreis gekommen sind“, führte der Landrat in seiner diesjährigen Rede aus. Und weiter: „Sport ist reale Bildungsarbeit. Deshalb ist die finanzielle Förderung der Sport- und Vereinsstätten eine wichtige Aufgabe der Politik und besonders der Kommunalpolitik. Ich bin froh, dass es unserem Landkreis stets gelungen ist, Mittel für die Sportvereine bereitzustellen.“

Bei der Sportlerehrung zeigt sich immer wieder, wie breit aufgestellt die Sportlandschaft im Landkreis ist und dass hier lebende Sportlerinnen und Sportler Spitzenleistungen in den verschiedensten Sportarten erbringen.

Zusammen mit der BLSV-Vorsitzenden Ingrid Golanski konnte der Landrat in diesem Jahr 102 Ehrungen vornehmen und 9 Sportabzeichen überreichen. Die Geehrten haben auf Landes-, Bundes- und internationaler Ebene Siege und gute Platzierungen errungen.


Auf den Fotos:
Landrat Robert Niedergesäß ehrte eine Gruppe von Landkreisbürgerinnen und –bürger, die über Jahrzehnte Sportabzeichen-Prüfungen absolviert haben. Von links nach rechts: Dieter Mehl (50 Mal), der Landrat, Klaus Schitthelm (40 Mal), Waltraud Göttlich (45 Mal), Wolfgang Klose (30 Mal), Manfred Händel (35 Mal), Torsten Ziegler (25 Mal), Michael von Lowtzow (25 Mal) und Josef Huber (50 Mal). 

Gruppe der erfolgreichen Kunstradfahrerinnen und –fahrer des RSV Steinhöring mit Trainerin Irmtraut Wirth und Landrat Robert Niedergesäß.