Suche

Rücksicht nehmen auf Störche und Co.

Meldung vom 06.05.2019

Seit Ende April ist das Storchennest in Markt Schwaben wieder bezogen. In diesen Tagen rechnet Richard Straub vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) mit der Eiablage. Dann würde etwa in der zweiten Juniwoche der erste Jungstorch schlüpfen.

Storchennest in Markt Schwaben

LBV und die Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt (UNB) appellieren deshalb an die Naherholungsuchenden und Hundebesitzer gerade jetzt in der Setz- und Brutzeit der Wildtiere in der Natur sensibel mit dem Freilauf der Hunde durch die Wiesen und Felder umzugehen und die Hunde anzuleinen oder nur bei Fuß gehen zu lassen. „Das "Stöbern" der Hunde muss jetzt wirksam verhindert werden, da sind alle Hundehalter gefragt verantwortungsbewusst zu handeln“, so Johann Taschner von der UNB. Denn nicht nur die Storcheneltern sollten ungestört auf Nahrungssuche für sich und ihren Nachwuchs gehen können. Im Schwabener Moos zum Beispiel werben Schilder für diese Rücksichtnahme und informieren über die Vogelarten, die es zu schützen gilt.

Kategorien: Presse