Suche

Impfzentrum Ebersberg

Info-Hotline: 08092 863 140

Täglich von 6 - 22 Uhr

Sparkassenplatz, 85560 Ebersberg

Online-Impfregistrierung

Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit die Online-Impfregistrierung. Sie werden dann per E-Mail informiert, sobald ein Impftermin für Sie zur Verfügung steht. Die Terminreservierung über die Hotline soll Bürger*innen vorbehalten sein, denen aus technischen Gründen eine Online-Impfregistrierung nicht möglich ist. Ihre Fragen rund um das Thema Corona-Schutzimpfung beantworten Ihnen die Kolleg*innen der Hotline jederzeit gerne. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Information über die Impfung für Personen mit vorrangiger Priorisierung

Im Januar wurden alle Bürger*innen mit vorrangiger Priorisierung für eine Impfung gegen das Corona-Virus vom Landkreis angeschrieben. In dem Schreiben wird über den Ablauf der Impfung informiert. Darin erfahren Sie, wo Sie sich impfen lassen können, wie Sie einen Termin vereinbaren können und welche Informationen Sie bereit halten sollten.

Ablauf der Impfung im Impfzentrum

Bei der Anmeldung im Impfzentrum gleicht das medizinische Personal die Daten ab. Dabei muss unter anderem ein Aufklärungsbogen ausgefüllt werden. Der Arzt bespricht mit dem Impfwilligen die medizinische Vorgeschichte und informiert ausführlich über die Impfung. Für das persönliche Gespräch soll genug Zeit bleiben. Nach Unterzeichnung der Einverständniserklärung wird der Impfwillige geimpft. Danach verbringt die geimpfte Person zur medizinischen Überwachung noch rund eine halbe Stunde in einem Beobachtungsraum. Im Anschluss kann die Heimfahrt angetreten werden.

Benötigte Dokumente für die Impfung

Neben der Terminbestätigung sollte der Impfpass, falls vorhanden, zu der Impfung mitgebracht werden. Falls vorhanden, sollten auch wichtige Unterlagen wie ein Herzpass, ein Diabetikerausweis oder eine Medikamentenliste mitgebracht werden.

Die Coronaschutzimpfung wird, wie jede andere Impfung auch, im Impfausweis oder in einer Impfbescheinigung dokumentiert.

Zur Vorbereitung können Sie sich bereits die Aufklärungsbögen des RKI herunterladen:

Einwilligungserklärung in die Schutzimpfung gegen COVID-19

Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19

Hinweise zur Impfaufklärung

Reihenfolge für die Impfungen gegen SARS-CoV-2

Bayern begann am 27.12.2020 mit den ersten Impfungen gegen das SARS-CoV-2 Virus.

In der Anfangsphase ist nicht genügend Impfstoff für einen flächendeckenden Einsatz vorhanden. Deswegen wird eine Reihenfolge für die Impfungen festgelegt. Menschen, bei denen das Risiko eines schweren Verlaufs hoch ist sowie Menschen mit einer hohen Ansteckungsgefahr aus beruflichen Gründen sollen auf freiwilliger Basis zuerst geimpft werden. In einem zweiten Schritt soll die Impfung der gesamten bayerischen Bevölkerung offen stehen.

Folgende Gruppen können sich zuerst impfen lassen:

  • Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sowie Betreute und Bewohner in stationären und teilstationären Einrichtungen für Menschen mit Behinderung,
  • Menschen über 80 Jahre,
  • Pflegepersonal der stationären Alten- und Behindertenpflege,
  • medizinisches Fachpersonal in bestimmten stationären Einrichtungen (insbesondere Intensivstationen und Notaufnahmen, bei Rettungsdiensten und den Corona-Impfzentren

Um diese am stärksten risikobelasteten Personengruppen als erstes schützen zu können, werden diese vor allem durch mobile Impfteams direkt vor Ort in den Einrichtungen geimpft. Eine Impfung aller priorisierten Gruppen in den Impfzentren selbst wird daher in der Anfangsphase nur begrenzt erfolgen können.

Quelle: Bayersiches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Anzahl der benötigten Impfungen pro Person

Für einen wirksamen Schutz ist bei den absehbar verfügbaren Impfstoffen eine zweimalige Impfung im von Abstand wenigen Wochen erforderlich. Wie lange die Wirkung eines Impfstoffes anhält und wie oft geimpft werden muss, ist derzeit nicht hinreichend absehbar.

Bisherige Erkenntnisse zu möglichen Nebenwirkungen

Im Rahmen des Zulassungsverfahrens werden anhand der Ergebnisse aus den klinischen Studien die erwünschten und die unerwünschten Wirkungen der Impfstoffe bewertet. Die zum Zeitpunkt der Zulassung bekannten Nebenwirkungen werden in der Gebrauchsinformation der Impfstoffe publiziert. Nach der Marktzulassung der Impfstoffe wird deren Anwendung engmaschig und streng überwacht werden. Weitere Informationen zur Zulassung finden Sie auf der Internetseite des Paul-Ehrlich-Instituts.

Verfügbarkeit Impfdosen

Nächste Lieferung:

Freitag, 22. Januar 2021: 225 Impfdosen

Bisher geliefert: 1980 Impfdosen*

Januar 2021: 900
Dezember 2020: 1080

*Hierbei handelt es sich um Impfdosen für die Erstimpfung. Der Impfstoff für die Zweitimpfung wird vom Freistaat Bayern vorgehalten und zum Zeitpunkt der Zweitimpfung ausgeliefert.

Informationen zum Download

Einwilligungserklärung in die Schutzimpfung gegen COVID-19

Einwilligungserklärung Betreuer*in

Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19

Hinweise zur Impfaufklärung

Weitere Informationen

FAQs Robert Koch Institut

Corona-Impfverordnung

STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung

Bundesministerium für Gesundheit

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Informationen in Leichter Sprache

Info-Film in Gebärdensprache

App zur Meldung von Nebenwirkungen

Die App SafeVac 2.0. vom Paul Ehrlich Institut unterstützt bei der Erfassung unerwünschter Impfreaktionen. Sollten Sie nach der Impfung Nebenwirkungen spüren, können Sie diese ganz einfach über die App mitteilen.

FAQs zu SafeVac 2.0

App im Play Store

App im App Store

Online Meldung von Impfreaktionen

Information about the COVID-19 vaccination

Download information in Albanian, Arabic, Bulgarian, Croatian, Dari, English, Farsi, French, Kurmanji, Paschto, Persian, Polish, Romanian, Russian, Serbian, Spanish, Tigrin, Turkish, Urdu, and Vietnamese. 

Etwas ist nicht aktuell oder Sie haben einen Fehler entdeckt? Wir freuen uns auf Ihre Anregungen per E-Mail an socialmedia@lra-ebe.de. Bitte beachten Sie, dass unter dieser E-Mailadresse KEINE Impftermine vereinbart werden können!