Suche

Klostersee Ebersberg

Mitten in der Stadt gelegener, künstlich angestauter Badesee. Die weitläufige Anlage hat Liegewiesen, Spielplatz und Sonnenbretter. Am östlichen Randgebiet des Bades befindet sich eine Bewirtung mit sanitären Einrichtungen. Weitere sanitäre Anlagen befinden sich an der Nordseite des Bades.


Aktuelle EU - Einstufung der Badegewässerqualität
Ausgezeichnete
Berücksichtigter Zeitraum für die Berechnung : 2015 bis 2020
Für die Qualitätseinstufung eines Badegewässers steht nicht die Einzelmessung im Vordergrund. Vielmehr bezieht sich die Beurteilung auf einen Zeitabschnitt von i.d.R. vier Jahren, wobei über eine statistische Auswertung („95-Perzentil-Bewertung“) der vorliegenden Messwerte das Badegewässer als "ausgezeichnet“, "gut“, "ausreichend“ oder "mangelhaft“ eingestuft wird. Die Bewertung der Badegewässerqualität erfolgt jedes Jahr neu nach dem Ende der Badesaison auf der Grundlage der Messwerte für die betreffende Badesaison und die drei vorangegangenen Badesaisons. Die Messungen der mikrobiologischen Parameter über einen Zeitraum von vier Jahren bilden die hygienische Belastung eines Badegewässers in ihrer Schwankungsbreite ab und sind daher für die Einstufung des Gewässers aussagekräftiger als Einzelmessungen.

Einstufung nach bisheriger EU-Richtlinie im Jahr:
(1= ausgezeichnet; 2=gut; 3= ausreichend; 4=mangelhaft)


01.09.2021 - HINWEIS FÜR ALLE BADEGÄSTE DES KLOSTERSEES

Im Klostersee können während der Badesaison Blaualgen-Entwicklungen (Cyanobakterien) auftreten.

Vermehren sich die Algen massenhaft, kann es im Einzelfall bei langem Hautkontakt oder nach Verschlucken des Wassers zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.
Häufig sammeln sich die Blaualgen im Uferbereich. Somit soll jeder Badegast aufmerksam bleiben, da sich die Blaualgen-Situation täglich ändern kann!

Ein Badeverbot wird durch das Gesundheitsamt ausgesprochen, wenn „massenhaft“ Cyanobakterien in einer Wasserprobe nachgewiesen werden.
Das Badeverbot wird dann durch Verbotsschilder am See und Informationen in der Presse und Social-Media Kanälen kommuniziert.

Die Algenblüte ist an folgenden Merkmalen zu erkennen:

  • Bläulich-grüne Trübung des Wassers
  • Schlierenbildung
  • Algenteppiche an der Oberfläche
  • Wolkenartige Verteilung im Wasser

Schlieren am Kostersee verursacht durch Cyanobakterien:

    

Vermeiden Sie den Aufenthalt in Bereichen mit sichtbaren Cyanobakterien-Entwicklungen.

  1. Verzichten Sie auf das Baden, wenn Sie bis zu den Knien im Wasser stehen und Ihren Fußrücken nicht mehr sehen können! (Schlechte Sichttiefe)
  2. Vermeiden Sie, beim Schwimmen Wasser zu schlucken.
  3. Vermeiden Sie den Aufenthalt in Bereichen mit sichtbaren Schlieren.
  4. Besonders (Klein-)Kinder sind gefährdet, lassen Sie Ihre Kinder nicht in Wasser mit Verdacht auf Blaualgen spielen!
  5. Sollten Sie nicht auf das Baden verzichten, wechseln sie die Badebekleidung und duschen Sie sich nach dem Baden ab.
  6. Falls Beschwerden nach dem Baden auftreten sollten (z. B. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemnot, Hautreizungen oder Quaddeln), suchen Sie einen Arzt auf.
  7. Füttern Sie keine Wasservögel, so vermeiden Sie den Eintrag von Kot der Tiere und somit von Nährstoffen in das Badegewässer, die das Algenwachstum fördern.

Für Hunde und andere Haustiere können ernsthafte gesundheitliche Beeinträchtigungen auftreten.

Das Gesundheitsamt überwacht die Wasserqualität regelmäßig. Die Ergebnisse werden in der folgenden Tabelle ausgewiesen.

Link zum Umwelbundesamt für detailierte Informationen:

https://www.umweltbundesamt.de/dokument/empfehlung-schutz-von-badenden-vor-cyanobakterien-0

 

Bakteriologische Ergebnisse der Badesaison 2021

Datum - Probenstelle Escherichia coli Entero- kokken Temperatur Sichttiefe Bewertung Blaualgen
03.05.2021 - Treppe Dusche 32 <10 12,0 °C 0,70 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden keine
03.05.2021 - Nichtschwimmer 53 <10 12,0 °C 0,70 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden keine
25.05.2021 - Treppe Dusche 76 21 14,6 °C 1,30 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden -
25.05.2021 - Nichtschwimmer 43 10 14,6 °C 1,30 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden -
08.06.2021 - Treppe Dusche 43 <10 20,5 °C 1,20 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden -
08.06.2021 - Nichtschwimmer 65 10 20,5 °C 1,20 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden -
21.06.2021 - Treppe Dusche 21 <10 24,7 °C 1,40 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden -
21.06.2021 - Nichtschwimmer 10 <10 24,7 °C 1,40 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden -
06.07.2021 - Treppe Dusche <10 21 20,5 °C 0,90 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden keine
06.07.2021 - Nichtschwimmer 21 10 20,5 °C 0,90 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden keine
12.07.2021 - Treppe Dusche x x 22,5 °C 1,0 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden keine
20.07.2021 - Treppe Dusche <10 <10 21,9 °C <1,0 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden vereinzelt
20.07.2021 - Nichtschwimmer 32 10 21,9 °C <1,0 m Blaualgen festgestellt reichlich
26.07.2021 - Treppe Dusche x x 22,1 °C 0,90 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden vereinzelt
26.07.2021 - Nichtschwimmer x x 22,1 °C 0,90 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden vereinzelt
03.08.2021 - Treppe Dusche 10 <10 22,1 °C 0,90 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden vereinzelt
03.08.2021 - Nichtschwimmer 10 10 22,1 °C 0,90 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden -
17.08.2021 - Treppe Dusche 43 <10 22,6 °C 0,90 m Blaualgen festgestellt reichlich
17.08.2021 - Nichtschwimmer 10 10 22,6 °C 0,90 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden -
01.09.2021 - Treppe Dusche 10 <10 17,4 °C 1,15 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden vereinzelt
01.09.2021 - Nichtschwimmer <10 <10 17,4 °C 1,15 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden vereinzelt
14.09.2021 - Treppe Dusche 21 <10 20.9 °C 0,80 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden vereinzelt
14.09.2021 - Nichtschwimmer 10 <10 20.9 °C 0,80 m Die Probe ist bakteriologisch nicht zu beanstanden -

Wird bei der Badegewässerüberwachung für den Parameter Escherichia coli ein Einzelwert von mehr als 1800 KBE/100 ml oder für den Parameter Intestinale Enterokokken
ein Einzelwert von mehr als 700 KBE/100 ml festgestellt, wird unverzüglich eine zweite Probenahme durchgeführt. Werden dabei Werte festgestellt, die mindestens einen der in Satz 1 genannten Einzelwerte erneut überschreiten, so gilt das Badegewässer als zum Baden nicht geeignet

Blaualgen sind Cyanobakterien. Zeigt die visuelle Untersuchung Sichttiefen von kleiner einem Meter werden zusätzliche Wasserproben gezogen und auf Cyanobakterien untersucht.

Landratsamt Ebersberg
Gesundheitsamt

Eichthalstraße 5
85560 Ebersberg +49 8092 823 390 E-Mail versenden Kartenansicht

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08.15 - 12.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich
13.00 - 18.00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung